In der Nacht vom 15. auf dem 16. Juni 2015 haben unbekannte Täter unser Parteibüro hier in Dortmund angegriffen.
Alle bisherigen Indizien sprechen dafür das es sich dabei um eine politisch motivierte Tat einiger Rechtsradikaler handelt.

Was sind das nur für arme Wichte?
Es wundert mich nicht das diese Kriminellen zu Gewalt greifen und versuchen ihre Gegner einzuschüchtern. Denn wie eine kleine Anfrage im Landtag ergeben hat, wurden alleine im letzten Jahr 57 als nicht politisch klassifizierte Straftaten durch bekannte Rechtsradikale in Dortmund verübt, dazu kommen nochmal 269 politisch motivierte Straftaten. Das Spektrum der Straftaten zieht sich dabei durch das ganze Strafgesetzbuch von Körperverletzung bis Raub, von Diebstahl bis Sachbeschädigung und von Erpressung bis Unterschlagung.

Auch wenn sie immer mal wieder versuchen sich ein „ehrliches“ Gesicht zu geben, so zeigen ihre Taten sehr deutlich das sie eher eine kriminelle Vereinigung als eine politische Organisation sind.

Aber von ein paar demolierten Scheiben und Drohungen per E-mail lassen wir uns nicht einschüchtern. Sie beweisen uns nur das es immer nötiger wird das wir gemeinsam gegen dieses Gedankengut aufstehen und uns ihnen in den Weg stellen.

Kein Fußbreit den Faschisten!

Bildquellen

  • IMG_1347-624×351: Robert Rutkowski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *