Warum habe ich in den letzten Wochen nur immer mehr das Gefühl das bei Freunden aus anderen Parteien ein Beißreflex eingesetzt hat? Eigentlich finde ich das sehr Schade da ich mir gewünscht hätte das man offen und ehrlich über Politik diskutieren kann, aber das scheint gerade bei Mitgliedern oder auch Anhängern andere Parteien mit uns Piraten nur schwer zu funktionieren, oder sagen wir mal zumindest momentan während des NRW-Wahlkampfes.
Scheinbar sieht man uns als den Feind denn man auf keinen Fall erlauben darf auch nur einen Meter Platz in der Politik zu bekommen, denn dann würde wahlweise die Welt, die Politik, die Parlamente, die Regierung (vorhandene und zukünftige) und auf jeden Fall die Zivilisation untergehen.

Dazu fällt mir nur ein Wort ein: Lachhaft.

Die Art der Bemerkungen sind recht unterschiedlich, da gibt es zum einen die Anhänger der (folgende Worte sind nun wahlweise einzusetzen) „Mutter aller freien/sozialen Parteien“/“Ur-Partei“/“Ur-Piraten“/“die einzigen sozialen“/“Willy Brandt – Partei“ bei diesen wechselt das ganze immer zwischen; „Ihr habt ja keine Ahnung wie Politik wirklich funktioniert“, „Wir haben schon zu Willy´s Zeiten mehr Demokratie gefordert“ und natürlich „Wer die Piraten wählt der unterstützt die große Koalition, weil dann bekommen wir mit den Grünen ja keine Mehrheit mehr zustande“.

Hallo aufwachen:
Erstens wir behaupten auch nicht das wir schon alles über Politik wissen und geben das auch offen zu. Viele Leute glauben Euch aber auch schon lange nicht mehr das ihr es wisst und seien wir mal ehrlich ihr wisst es häufig auch nicht, ihr traut euch nur nicht dieses mal ehrlich zu sagen und dann gemeinsam zu versuchen daran etwas zu ändern.

Zweitens ist es uns egal ob ihr früher auch schon so nette Parolen in eurem Wahlprogramm hattet, wenn ihr sie damals ehrlich gemeint habt dann habt ihr die Umsetzung auf jeden Fall unterwegs zur Macht vergessen. Oder aus welchem anderen Grund gibt es immer noch so wenig Transparenz und Möglichkeiten für die Bürger sich am Meinungsbildungsprozess vernünftig zu beteiligen

Drittens, ja ihr hattet tolle Politiker und sie haben wichtige Sachen für unser Land erreicht und jetzt? Nur weil ihr die mal hattet soll man euch jetzt noch wählen? Oder sollen wir darauf bauen das ihr mal wieder welche bekommt? Im Moment und das auch schon seid längerem sehe ich diese nicht bei euch. Da hört man immer nur die gleichen Töne wie auf der anderen Seite, nur ein wenig anders formuliert. Achja und um die Frage auch direkt zu beantworten nein wir haben gerade keinen zweiten Willy Brandt in der Tasche/Partei, aber genau darum geht es unter anderem wir brauchen auch keinen. Was wir wollen ist das sich normale Bürger in die Politk einbringen und das diese für die normalen Bürger verständlicher wird und dafür brauchen wir mehr Transparenz in der Politik. Wenn ihr das auch wollt dann ist doch alles prima, lasst es uns zusammen umsetzen.

Als nächstes die Anhänger des Grünen Lagers.

Gerade Anhänger und Mitglieder dieser Partei sollten wissen wie schwer es ist neue Impulse in die Politik zu tragen, denn zu Ihrer Zeit waren sie es die bekämpft wurden und denen man nachgesagt hat das Deutschland unregierbar wird / die Zivilisation endet /usw. wenn sie in die Parlamente kommen.

Lasst mich mal gerade einen Blick nach draußen werfen, die Welt ist noch da, laut den Nachrichtenkanälen haben wir auch noch eine Bundesregierung und ich glaube wir betrachten uns auch Heute noch als zivilisiert (was immer das für einige bedeuten mag). Ausgerechnet von Euch bekomme ich immer wieder zu hören: „Ein-Themen-Partei“, „Bei euch gibt es nur Internet“, „ Wir machen das doch schon alles“, „Bei euch gibt es zu wenig Frauen ihr seid Frauenfeindlich“ ach und nicht zu vergessen das beliebte „Ihr werdet es noch sehen auch ihr passt euch an die Politik an und seid dann nur ein Abklatsch von uns“.

Diese „Argumente“ mal einen Moment wirken lassen.

Ein Themen-Partei? Habt ihr mal unser Wahlprogramm gelesen? Ich könnte jetzt auch damit kommen wie es in euren Anfangszeiten war „Atomkraft, Nein Danke!“ und „Nato,! Nein!“, Umweltschutz und Friedenspolitik und was noch ….

Aber darum geht es nicht, als kleine Partei kann man nicht von Heute auf Morgen für alles eine Lösung haben, aber man kann daran arbeiten und wie es so mit Sachen ist an denen man arbeitet diese dauern nun mal Ihre Zeit und das sollten zumindest die älteren Anhänger eurer Partei wissen.
Man kann es natürlich auch so machen wie es uns die momentanen Spitzenpolitiker vor machen, entweder etwas zum Thema sagen aber in der Aussage steckt keine oder kaum Information drin oder einen Schnellschuss wagen und dann hoffen das er in die richtige Richtung geht. Achja, wir sollten eine wichtige dritte Möglichkeit nicht vergessen auch wenn sie stärker für die Mitglieder anderer Parteien gilt, man lässt sich einfach von den Freunden aus der Wirtschaft (und ich meine nicht die wo man was zu trinken bekommt) sagen was richtig ist.

Aber zurück zu meinen grünen Freunden, nur weil wir bereit sind auch die neuen Medien zu nutzen und ihr Potential zu erkennen und mit diesen versuchen die Politik offener für die Bürger zu gestalten heißt das nicht das wir nicht auch Meinungen und Ideen zu anderen Themen haben. Nein wir haben noch keinen ausgearbeiteten Plan für die Rettung des Euros oder für den Nahostkonflikt oder für Afghanistan. Aber mal ehrlich habt ihr denn?

Naja, bisher habe ich noch keinen wirklich ausgearbeiteten Plan gesehen oder gehört der nicht sofort dutzende neue bzw. alte Problem aufwirft. Dabei stehen euch da ihr in praktisch allen relevanten Parlamenten Mitglieder sitzen habt doch viel mehr Ressourcen und Informationen zur Verfügung. Also um was geht es wirklich, ihr wartet das wir einen halbherzigen Plan vorlegen damit ihr diesen dann zerreißen könnt ohne selber einen besseren zu haben.

Was das Thema Frauen angeht, nein wir haben keine Quote und wir unterstützen diese auch nicht, die Quote mag zu der Gründungszeit der Grünen noch ein richtiges und wichtiges Mittel gewesen sein aber wenn ich mich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis mit den Frauen unterhalte dann bekomme ich darüber praktisch nur Ablehnung zu hören. Die Frauen wollen keine Sonderposition sie wollen nur einfach gleich behandelt werden, dieses wird uns aber nicht dadurch gelingen in dem wir sie durch Quoten in Position heben.

Und was den letzten Kommentar angeht, ja vielleicht blüht uns das gleiche Schicksal wie euch und wir kommen in der Politik an und diese verwandelt uns in eine weitere etablierte Partei der es immer mehr um ihren Erhalt und um ihre alten Ideen geht und immer weniger darum neue Ideen in die Politik zu bringen. Aber wenn es soweit ist dann hoffe ich das neue Parteien auf uns folgen und diese die nächste Generation Ideen mitbringen, denn dann ist wohl auch unsere Zeit gekommen und ich hoffe das ich dann so weise bin und dies erkenne und diese dann unterstütze.
Ich gebe aber zu das ich momentan versuchen werde eher dafür zu kämpfen das diese neuen Ideen bei uns ihre Chance bekommen und hoffe das wir aus den Fehlern der anderen Parteien und gerade auch aus denen der Grünen gelernt haben. Für diese Möglichkeit danke ich allen Parteien und besonders den Grünen.

Und die anderen

Tja, jetzt müsste ich zur FDP kommen, aber ich muss gestehen ich habe in meinem Freundeskreis keinen bekennenden FDPler mehr.

Kommen wir daher zu meinen Freuden bei den Linken diesen sind wir meistens nicht radikal genug und das ist gut so kann ich da nur immer wieder sagen, denn wir wollen Politik machen die auch machbar ist und nicht nur träumen, auch wir haben Visionen aber bei der Politik geht es darum zu versuchen diese Visionen auch vernünftig umzusetzen und das bedeutet sich einfach mal mit der Wirklichkeit auseinanderzusetzen. Mehr gibt es dazu glaube ich nicht zu sagen.

Bei den CDU Anhängern in meinem Bekanntenkreis sind wir meistens einfach indiskutabel und ich werde da als Spinner abgetan. Ich muss allerdings zugeben das ich auch nicht viele bekennende CDU Anhänger kenne oder aber mit diesen noch nicht groß über Politik geredet habe.

Zum Schluss möchte ich euch noch allen folgendes sagen:

Kommt mal wieder runter und lasst uns einfach gemeinsam über Politik diskutieren und dabei voneinander lernen, denn ich gestehe allen Freuden und Bekannten die sich für Politik interessieren zu das sie für sich die richtige Wahl treffen und dabei auch in der Lage sind sich aus Fakten eine fundierte Meinung zu bilden. Lass uns also zusammenarbeiten damit wir möglichst viele Informationen und Fakten haben um uns eine vernünftige Meinung über Parteigrenzen hinweg zu bilden um auf diese Weise die für uns richtigen Entscheidungen treffen zu können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *